8:0 Erfolg beim FC Erfurt Nord

Souverän ins Viertelfinale eingezogen

Dreifacher Torschütze: Lucas Scholl

Am Samstagnachmittag gewann Regionalligist FSV Wacker 90 Nordhausen beim FC Erfurt Nord mit 8:0 (3:0) und zog souverön ins Landespokal-Viertelfinale ein. Zunächst sahen die 348 Zuschauer eine kleine Scholl-Show. Lucas erzielte bis zum 4:0 gleich drei Treffer (14./41./ 51.). Der war per Kopf, Direktabnahme und Abstauber erfolgreich. Nach der Pause machte sich der Klassenunterschied noch mehr bemerkbar. Nordhausen legte noch fünf Treffer nach. Mickels traf doppelt zum 0:5 und zum 0:6 (60./69.).  Durch sein Tor fast mit dem Schlusspfiff konnte sich auch Ucar zweifach in die Torschützenliste einreihen (20./90.). Kauffmann war dazwischen für das 0:7 zuständig (71.).

Aufstellungen

FC Erfurt Nord: Schoepe – Decker (28. Wolfersdorf), Wetzold, Rost, Koch – Pfreimer (78. Roder) – Metschulat, T.-L. Pham, Müller – Paunde, Knabe (61. Mohammadi)

Wacker Nordhausen: Berbig – Lela, Propheter (70. Fluß), Esdorf (75. Peßolat), Häußler – Kauffmann, Becker, Ucar, Scholl – Buval (70. Sezer), Mickels

Trainerstimmen

Christian Stieglitz (Erfurt Nord): „Es war für meine Mannschaft natürlich das Highlight des Jahres. Wir wollten so lange wie möglich die Null halten. Ich hätte mich natürlich gefreut, wenn am Ende zwei, drei Tore weniger gefallen wären.“

Volkan Uluc (Nordhausen): „Es war eine engagierte und konzentrierte Leistung. Wir haben tolle Tore geschossen, und es war ein angenehmer Aufenthalt hier.“

Die komplette Pressekonferenz gibt es hier: https://www.facebook.com/wackernordhausen/?ref=bookmarks