Hallescher FC — FSV Wacker 90 Nordhausen

2

Hallescher FC

2

FSV Wacker 90 Nordhausen

4. Juli 2018 | 17:00
Landessportschule in Bad Blankenburg

Testspiel
Live-Ticker aufrufen

Zusammenfassung

Wacker verdient sich ein Unentschieden gegen den HFC

Dino Medjedovic trifft weiter: auch gegen den HFC machte er seine Bude

Bei hochsommerlichen Temperaturen traf unser FSV am Mittwochabend in der Sportschule Bad Blankenburg auf den Drittligisten aus Halle, der sich unter seinem neuen Trainer Torsten Ziegner in einem Totalumbruch befindet und nach insgesamt 17 Abgänge nun 12 Neuzugänge integrieren muss. Von Beginn an entwickelte sich eine muntere Partie mit ausgeglichenen Spielanteilen. Ein Klassenunterschied war in keiner Phase des Spiels erkennbar. Wacker presste früh und machte den Hallensern die Räume eng und kam dabei selbst zu einigen guten Kontergelegenheiten, wie der in der 39. Minute, als Dino Medjedovic schön frei gespielt den Hallenser Torhüter rumkurvte und zur verdienten Führung einschob. Wenig später dann der Ausgleich der HFC, der eine Unsicherheit nun der Wacker-Abwehr durch Ajani eiskalt nutzte.

Neuzugang Mateo Andačič (hier im Duell mit dem HallenserJan Washausen) hinterließ im zentralen Mittelfeld einen ordentlichen Eindruck

Nach derf Pause wechselten beide Trainer komplett durch, aber auch die andere Kaderhälfte schlug sich wacker und erzielte ebenfalls ein 1:1. Zwar hatte der HFC zwei hochkarätige Möglichkeiten, doch letztendlich blieb der Abwehrverbund um Jerome Propheter fehlerfrei. Die Hallenser Führung in der 80. Minute glich Matthias Peßolat per Kopf nach einem gefühlvollen Freistoss von Lucas scholl postwendend wieder aus. Danach wollten die HFC-Profis unbedingt noch gewinnen, Wacker ließ aber nichts mehr zu und erkämpfte sich unter den Augen des Alt-Internationalen Bernd Schneider und Trainer Thomas Vogel das verdiente Unentschieden.

Co-Trainer Martin Hauswald versuchte sich weite Strecken der zweiten Halbzeit recht begabt als Fernsehmoderator während der Live-Übertragung und lobte unter anderem das große Pensum, das die Wacker-Spieler bis jetzt in der Vorbereitung absolvierten. Er attestierte dem Team in einer körperlich sehr guten Verfassung zu sein. Davon konnten sich die Zuschauer in Bad Blankenburg und an den heimischen Rechnern ein eigenes Bild machen. Sein Chef Volkan Uluç war mit der Leistung der „beiden Mannschaften“ zufrieden und sagte: „Es war ein guter Test mit der nötigen Körperlichkeit und einem engagierten Auftreten. Wichtig war, dass sich trotz der Wettkampfhärte keiner der Jungs verletzt hat. Am Samstag geht der Testspiel-Marathon gleich mit zwei Partien weiter: am Vormittag wartet der Südwest-Traditionsverein 1.FC Saarbrücken in Teistungen auf die Nordhäuser, nachmittags 15 Uhr spielen die Neunziger am Halleschen Zoo gegen den VfL 96.

FSV Wacker 90 Nordhausen 1.Halbzeit: Glinker – Kováč, Esdorf, Pluntke – Becker – Medjedovic, Andačič, Göbel – Merkel, Genausch, Sobotta

FSV Wacker 90 Nordhausen 2.Halbzeit: Aulig – Schuster, Propheter, Peßolat, Häußler – Pichinot, Kauffmann, Uçar – Kammlott, Beil, Scholl

Tore: 0:1 Medjedovic (39.), 1:1 Ajani (44.), 2:1 Arkenberg (80.), 2:2 Peßolat (84.)

Details

Datum Zeit Saison
4. Juli 2018 90' 2018/19

Spielort

Landessportschule in Bad Blankenburg
Wirbacher Str. 10, 07422 Bad Blankenburg, Deutschland

Spielergebnisse

VereinTorschützenTore zur 1. HalbzeitTore zur 2. HalbzeitTor(e)Spielausgang
Hallescher FCAjani (44. Minute). Arkenberg (80. Minute)112Unentschieden
FSV Wacker 90 NordhausenMedjedovic (39. Minute), Peßolat (84. Minute)112Unentschieden
Tore
0
0
Torvorlagen
0
0
Gelbe Karten
0
0
Rote Karten
0
0