VFC Plauen – Wacker Nordhausen 4:2 (1:1)

„Es war mehr drin!“

Wacker Nordhausen unterliegt VFC Plauen mit 2:4. Seeland-Elf bleibt weiter punktlos.

Simran Dhaliwal traf zum 1:0!

„Das Spiel ist für uns nicht ganz so optimal gelaufen“ erzählt unser Cheftrainer, dessen Mannschaft sich für den Auswärtsauftritt in Plauen einiges vorgenommen hatte. „Wir sind gut reingekommen in das Spiel, haben die Zweikämpfe gewonnen und Nadelstiche gesetzt“ resümiert Seeland. „Mit dem Auftritt insgesamt bin ich eigentlich zufrieden. Mit dem Ergebnis natürlich nicht, weil es war mehr drin in meinen Augen!“

Das lässt sich ohne Wenn und Aber unterschreiben! Es sind (wieder einmal) kleinere Fehler und Unzulänglichkeiten, durch die wir uns selbst ein Bein stellen! Neben dem kleinen Schlendrian im Spiel muss unsere junge Mannschaft auch beim Verteidigen von Standards oder im Auflösen von brenzlichen Drucksituationen noch deutlich cleverer agieren! In der Summe werden dadurch vermeidbare Gegentore produziert, die die Seeland-Elf in der Konsequenz auch nach dem dritten Ligaspiel ohne Punkte dar stehen lässt!

Moritz Penzler gelang der Anschlusstreffer

461 Zuschauer, darunter Schlachtenbummler aus Nordhausen, sahen eine druckvoll beginnende Heimmannschaft, die in den ersten 240 Sekunden gleich zwei Eckbälle rausholte. Summa summarum sollte es der VFC nach 90 Minuten auf 18 Eckstöße bringen. Philipp Seeland sieht da Handlungsbedarf: „Da müssen wir dran arbeiten. Das ist einfach zu viel!“ Wacker seinerseits zeigte phasenweise guten Fußball und kam zu aussichtsreichen Möglichkeiten! Eine Leistungssteigerung zur Vorwoche war auf jeden Fall erkennbar! Während Plauen auf ein frühes Tor drängte, gelang dieses Simran Dhaliwal auf der anderen Seite, der einen Freistoß von Fabian Stix zur 1:0-Führung veredelte.

Plauen zeigte sich vom Rückstand wenig beeindruckt. In der 25. Minute narrte Dreifachtorschütze James-Kevin Nahr die Gästeabwehr zum ersten Mal. Ausgleich! Beim Gegner war danach vorübergehend der Stecker gezogen. Der VFC konterte und hätte durch Nyber in Führung gehen müssen. Doch der schob aus kurzer Distanz am Nordhäuser Kasten vorbei. Wacker ging mit dem Unentschieden in die Kabine, dass Keeper Valentin Henning mit einer Glanztat kurz vor dem Pausenpfiff gegen VFC-Kapitän Albustin über die Zeit rettete.

Unnötige Fouls beim Stande vom 4:2!

Die Hausherren erwischen auch nach dem Seitenwechsel den besseren Start. Konsequenz für die Nordhäuser der Doppelschlag von Nahr binnen 180 Sekunden. Die waren nun angezählt, aber noch nicht geschlagen. In der Folge scheiterten Knopp und Gabriel Schneider. Der eingewechselte Moritz Penzler markierte dann den Anschlusstreffer in der 74. Minute. Doch jegliche, aufkeimende Hoffnung auf zumindest einen Punkt, wurde durch Dartsch wenig später sofort im Keim erstickt.

Der VFC Plauen schlägt Wacker Nordhausen durch drei Standards und ein Kontertor!

Durch unnötiges, hartes Einsteigen gegen Pietsch, Knopp und Penzler kurz vor Spielende wurde es auf und neben dem Platz unnötigerweise hektisch. Wacker-Coach Seeland eschauffierte sich dabei für den Geschmack von Referee Frank Hildebrandt etwas zu vehement und sah den gelben Karton.

Unsere Mannschaft präsentierte sich gegen Plauen in der Form stabilisiert, die Fieberkurve zeigt nach oben. Großen Dank an die Fans, die die Mannschaft im Stadion oder daheim am Live-Ticker unterstützten! Gemeinsam für den Verein! Wir sind Wacker! Jetzt erst recht!

Die Wacker-Elf: Valentin Henning (TW), Simran Dhaliwal, Fabian Stix (60. Moritz Penzler), Marcus Vopel (C), Lukas Ortlepp, Richard Franz, Robert Knopp, Rune-Kjell Litzenberg (78. Marco Ostmann), Gabriel Edgar Schneider (60. Anton König), Hagen Pietsch, Konrad Schneider.

Zuschauer: 461

Tore: 0:1 Simran Dhaliwal (13.), 1:1, 2:1, 3:1 James-Kevin Nahr (25., 48., 51.), 3:2 Moritz Penzler (74.), 4:2 Philipp Dartsch (77.).