2:1 bei Union Fürstenwalde

Verdienter Auswärtssieg

Am Mittwoch gewann der FSV Wacker 90 Nordhausen das Nachholspiel beim FSV Union Fürstenwalde verdient mit 2:1. Die Gäste aus der Rolandstadt musstenin der Startaufstellung einige personelle Veränderungen vornehmen. Neben den gesperrten Jerome Propheter und Benjamin Kauffmann musste das Nordhäuser Trainerteam auf Nils Pichinot (verletzt) verzichten. Für Sie begannen Oliver Genausch, Matthias Peßolat und Cihan Ucar.

Wacker Nordhausen begann sehr konzentriert und dominierte von Anfang an die Partie. Die erste Großchance hatten in die Gäste in der 11. Minute. Nach einem langen Ball über die Abwehr versuchte Mounir Chaftar mit einem Heber sein Glück, der aber knapp über das Tor ging. In der 22. Minute machte es der Abwehr-Routinier besser. Nach einem Konter kommt der Ball vom langen Pfosten zu Mounir Chaftar, der den Ball mit links in die linke Ecke zur 1:0 Führung versenkte. In der 34. Minute erhöhte Angreifer Oliver Genausch auf 2:0. Fürstenwalde mit einigen missglückten Abwehrversuchen. Im Anschluss landet der Ball bei Genausch, der aus Nahdistanz trifft.

In der zweiten Halbzeit schaltete der FSV Wacker 90 Nordhausen einen Gang zurück, kontrollierte aber trotzdem das Geschehen und ließ keine großen Torchancen zu. In der 83. Minute erzielte der Fürstenwälder Lukas Stagge nach einem Freistoß per Kopf den 1:2 Anschlusstreffer. Die hektische Schlussphase überstanden die Wackeren clever und feierten einen wichtigen Auswärtssieg.

Volkan Uluc: „Nach den harten englischen Wochen bin ich mit der heutigen Leistung sehr zufrieden. Die Jungs haben besonders in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gemacht und den Plan umgesetzt. Leider haben wir verpasst, den Deckel mit einem möglichen 3:0 zuzumachen. In der Schlussphase hat Fürstenwalde natürlich alles nach vorne geworfen, trotzdem haben wir es souverän nach Hause gebracht. Wir sind über den Auswärtssieg sehr glücklich und bereiten uns nun auf das Heimspiel am Sonntag gegen Bautzen vor.“

Aufstellungen

Union Fürstenwalde: Bolten – Halili, Thiel (70. Eirich), Krstic – Montcheu, Bolyki, Sejdija (62. Gehring), Gladrow – Atici, Siakam (55. Behling), Stagge

Wacker Nordhausen: Berbig – Schulze, Esdorf, Chaftar – Becker, Ucar (73. Mickels) – Peßolat, Hägler, Häußler – Medjedovic (85. Lela), Genausch (82. Buval)

Zuschauer: 249