9. Spieltag NOFV-Oberliga Süd

Endspurt in der englischen Woche gegen Eilenburg

„Co“ gegen Inter Leipzig – Ingo Görke

Auf zum finalen Akt der zweiten englischen Woche, in der die Seeland-Elf mit Luckenwalde und Inter Leipzig gleich zwei Clubs aus den Top 3 der NOFV-Oberliga Süd bespielen musste. Unser nächster Gegner, der FC Eilenburg, blickt auf eine bewegte Historie zurück und sieht sich gemäß Vereinssatzung der Tradition des FC 1912 Eilenburg verpflichtet. Nach der Fusion mit dem MFC Eilenburg 2001 gelang drei Jahre später der Aufstieg in die damals noch viertklassige Oberliga Nordost Süd, in der die Sachsen fünf Jahre lang spielten. Während dieser Zeit erlebten die Eilenburger ihren größten Ligaerfolg in der Spielzeit 2006/07, wo sie vor Traditionsclubs wie FC Sachsen Leipzig, Hallescher FC und FSV Zwickau den dritten Tabellenplatz erreichten. Mit dem Gewinn des Meistertitels in der Sachsenliga gelang den Gästen letztes Jahr der Wiederaufstieg in die nun fünfthöchste deutsche Spielklasse. Am Tag der Deutschen Einheit verspielte die Mannschaft von Cheftrainer Nico Knaubel binnen 120 Sekunden einen 2:0-Vorsprung gegen Einheit Rudolstadt. Am Ende mussten sich die Eilenburger mit einer Punkteteilung begnügen. Mit nun 2 Siegen, 4 Unentschieden und 2 Niederlagen belegt der 20 Kilometer nördöstlich von Leipzig ansässige Fußballclub den 7. Tabellenplatz. Die Punkteteilung gegen FSV 63 Luckenwalde und International Leipzig sowie der 2:1-Erfolg über Wismut Gera zeigen aber, welche Qualitäten die „Blau-Roten“ dann doch haben. Torgefährlichste Spieler des FC Eilenburg sind Adam Fiedler mit 3 Treffern sowie Henrik Jochmann, Alexandros Dimespyra, Benjamin Luis und Fabian Döbelt mit je 2 Toren.

Verletzte sich beim Zweikampf am Knie – Marcus Vopel

Unsere Zweite holte unter der Woche bei Inter Leipzig einen hart erkämpften, aber auch verdienten Punkt. Leider verletzte sich Marcus Vopel in Torgau schwer. Für unseren Kapitän war das Spiel mit Verdacht auf Bänderdehnung nach 23 Minuten beendet. Marcus, wie schaut es aus? Was macht das Knie? „Das Knie ist immer noch instabil. Am Montag weiß ich mehr. Ich glaube das nichts kaputt ist, aber wir lassen es vorsichtshalber testen.“ Aus den letzten zwei Spielen habt ihr 4 Punkte geholt. Eine gute Aussgangssituation vor der Partie gegen Eilenburg, die sicher nicht zu unterschätzen sind?! „Wir unterschätzen in dieser Liga keinen. Mit Luckenwalde und Inter Leipzig haben wir 2 Meisterschaftsfavoriten ärgern können. Nun wollen wir diese englische Woche am Samstag zu Hause erfolgreich beenden.“ Zum Abschluss des Mammutprogramms von 6 Spielen binnen 3 Wochen präsentiert sich die Seeland-Elf morgen, 06.10. ab 14 Uhr wieder dem heimischen Publikum. Mit Unterstützung von den Rängen wird #DieZweite nochmal alles raushauen, um mit einem Erfolgserlebnis in die Pokalpause zu gehen.