Pressemitteilung des Präsidiums des FSV Wacker 90 Nordhausen e.V.

[Nordhausen] Das erste Spiel der Regionalliga-Mannschaft liegt hinter uns. Die völlig neu formierte Oberligamannschaft bestritt unter der neuen Führung von Torsten Klaus ein wichtiges Vorbereitungsspiel.  Ein Teil der A- Junioren vertraten als Landesmeister im Futsal den FSV bei der NOFV-Regionalmeisterschaft in Rostock und die B-Junioren starteten am Wochenende in die Verbandsliga-Rückrunde.

  • Ziel der Vereinsführung ist es unverändert, den bisherigen Spielbetrieb, insbesondere auch den des kompletten Nachwuches, aufrechtzuerhalten. Die o.g. Veranstaltungen stellen nun den sportlichen Anfang dieser Aufgabe dar. Auf dieses Ziel waren bisher alle Aktivitäten der Vereinsführung seit Mitte Dezember gerichtet und abgestimmt. Zahlreiche Gespräche mit allen Beteiligten, wie Trainer, Übungsleiter, Angestellte der Geschäftsstelle usw. sowie mit Spielern aller Mannschaften waren notwendig. Hier sind die große Bereitschaft, das Engagement und die Loyalität aller dieser genannten Akteure zum Verein FSV Wacker 90 nicht hoch genug zu würdigen und zu loben. An dieser Stelle ein „großes Dankeschön“ an alle. Diese sehr positive Einstellung und Situation ist ein Faustpfand für eine erfolgreiche sportliche Zukunft des Vereins.
  • Gleichzeitig führen die Präsidiumsmitglieder intensive Gespräche mit Wirtschaft, Politik und Geldinstituten, um die wirtschaftliche Basis des Vereins kurz- und natürlich auch mittelfristig abzusichern. Hierbei steht die Vereinsführung auch im engen Kontakt mit dem Insolvenzverwalter der Spielbetriebs- GmbH, Herrn Dr. Staufenbiel, der die Vereinsführung aktiv unterstützt und ihr ein positives Zeugnis ausstellt: „Die Vereinsführung macht aus meiner Sicht zurzeit einen guten Job, um die von ihr selbst definierten Ziele zu erreichen  und einen sauberen und geordneten  Übergang in eine neue Ära zu gestalten. Sie braucht dazu natürlich jetzt auch die breite Unterstützung der lokalen Wirtschaft, um eine solide finanzielle Basis für die nächsten Monate und darüber hinaus zu haben. Ich kann die Wirtschaft nur bitten, diese Unterstützung auch zu gewähren und den Verein jetzt nicht im Regen stehen zu lassen.“
  • Bei allen Aktivitäten steht die Vereinsführung in einem regen Austausch mit dem Ehrenrat und dem neu gegründeten Fanbeirat. Ein nächster und gleichzeitig erster Termin, an dem alle zuvor genannten Gremien beteiligt sein werden, ist bereits anberaumt.
  • Der nächste große Schritt ist die Vorbereitung der anstehenden Mitgliederversammlung, die spätestens im April stattfinden sollte. Voraussetzung für eine erfolgreiche und zukunftsweisende Mitgliederversammlung ist die Wahl eines neuen Präsidiums. Auch da ist die aktuelle Vereinsführung in intensiven Gesprächen. Natürlich wäre es dabei zusätzlich sehr hilfreich, wenn die in diversen Presseveröffentlichungen der hiesigen Medien bisher anonym genannten zahlreichen Bewerber nunmehr an die aktuelle Vereinsführung heran bzw. an die Öffentlichkeit treten würden.

Das Präsidium des
FSV Wacker 90 Nordhausen e.V.