Wacker reist Sonntag zum VFC Plauen

„Vor einer schweren Aufgabe!“

Am Sonntag (30.08.) tritt unsere Wacker-Elf beim VFC Plauen an. Keine leichte Aufgabe für die Mannschaft von Cheftrainer Philipp Seeland, die vor dem 3. Spieltag noch auf der Suche nach der eigenen Form ist. Aber auch der Gegner hat mit Widrigkeiten zu kämpfen.

Als Resultat vielschichtiger Gründe konnte der VFC Plauen zum Saisonauftakt gegen den Ludwigsfelder FC gerade einmal 15 einsatzfähige Feldspieler aufbieten. Allen Unwägbarkeiten zum Trotz gewann die Elf von Trainer Falk Schindler das Heimspiel gegen den Vorjahresdreizehnten mit 1:0 und sicherte sich so die ersten Oberligapunkte der neuen Saison. Drei Tage später unterlag man Drittligist FSV Zwickau in einem Testspiel mit 2:7. Vergangenes Wochenende hatte der VFC Plauen Zwangspause, da Gegner FC Eilenburg im Sachsenpokalfinale gegen den Chemnitzer FC antrat.

Die kolportierte, kurze Vorbereitungszeit bzw. fehlende Wettkampfpraxis beim Gegner könnte unserer Mannschaft Sonntag in die Karten spielen, dennoch ist „Plauen immer eine sehr interessante Herausforderung für uns“ erzählt Philipp Seeland ausblickend auf die Partie. „Plauen hat ein tolles Stadion und eine erfahrene Mannschaft. Wir stehen vor einer schweren Aufgabe und bleiben realistisch genug um einzuschätzen, dass es ein weiter Weg für uns werden wird“ gibt der Wacker-Coach zu bedenken.

Im Dezember 2018 sprang zumindest ein Zähler im Vogtland heraus. Ein Freistoßtreffer von Nils Pfingsten-Reddig fast mit dem Halbzeitpfiff brachte die Nordhäuser sogar in Führung. Doch diese hatte nicht lange Bestand. Stefan Fritzlar konnte nach dem Seitenwechsel für den VFC zum Endstand ausgleichen.

In der Gegenwart wäre solch ein einfacher Punktgewinn schon wichtig, um Ruhe reinzukriegen. Oder Coach? „Natürlich wollen wir gern die ersten Punkte auf unser Konto bringen! Wir werden alles raushauen, was wir im Tank haben, um dort Paroli zu bieten“ lässt unser Cheftrainer wissen, der unter der Woche neue Eindrücke von seiner Mannschaft sammeln konnte.

Comeback gegen VFC? Leon Gümpel

Seeland könnte notiert haben, dass sich Leon Gümpel wieder ans Team heranarbeitet. Unser Tausendsassa im Mittelfeld trainierte bereits mit der Mannschaft. Er traf in der Coronasaison gegen Plauen, wäre zudem ein unberechenbarer und belebender Faktor im Spiel. Der 21-Jährige sagt zu einem möglichen Comeback gegen den VFC: „Wir werden nach dem Abschlusstraining zusammen darüber entscheiden, ob es Sinn macht zu spielen oder nicht!“

Referee der Begegnung VFC Plauen gegen Wacker Nordhausen ist Frank Hildebrandt aus Nebra (Unstrut), der an den Linien von Johannes Schipke und Julius Weiser assistiert wird. Anstoß im Vogtlandstafion ist um 14 Uhr!

Für das Spiel unter Coronabedingungen sind 999 Zuschauer zugelassen!

Wir verweisen hier auf unsere Auswärts-Infos:

https://www.wacker90.de/auswaerts-infos-vfc-plauen/

https://www.wacker90.de/update-auswaerts-infos-vfc-plauen/

Wir wünschen allen Auswärtsfahrern eine angenehme Anreise! Im Kampf um die ersten Oberligapunkte braucht unsere Mannschaft den „12. Mann“! Auch in Plauen! #NurderFSV