Entschuldung durch Insolvenzplan | Treuhandkonto für Sponsorengelder

Wacker langfristig erhalten

In einer heute veröffentlichten Pressemitteilung der Anwaltskanzlei Schultze & Braun aus Erfurt heißt es u.a.:

Zitat: „Der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Thomas Dithmar von Schultze & Braun hat bereits erste Sponsorenzusagen vorliegen, die den Vereinsbetrieb absichern sollen. „Diese Sponsoren möchten Gelder bereitstellen, damit Wacker Nordhausen seine Vereinsaktivitäten fortsetzen kann“, erklärt Dr. Dithmar. „Das freut uns natürlich sehr und ist ein wichtiges Zeichen der Solidarität und der Wertschätzung für das, was die engagierten Mitglieder und Mitarbeiter des Vereins hier leisten.“

Die Sponsorengelder fließen auf ein Treuhandkonto des vorläufigen Insolvenzverwalters und können so zielgerichtet für die laufenden Kosten und den Neustart des Vereins aufgewendet werden. Sie werden ausdrücklich nicht für die Tilgung von Altverbindlichkeiten eingesetzt.

So arbeitet der Verein bereits wenige Tage nach dem Insolvenzantrag mit voller Kraft an seiner Zukunft. „Wir bereiten weiterhin in Gesprächen mit dem aktuellen und Teilen des früheren Vorstands die finanzielle Situation auf. Unser Ziel ist es, Wacker Nordhausen mit Hilfe eines Insolvenzplans zu entschulden und auf diese Weise langfristig zu erhalten“, sagt Dr. Dithmar.“

Zur vollständigen Pressemitteilung: https://www.schultze-braun.de/newsroom/pressemitteilungen/show/fsv-wacker-90-nordhausen-startet-vorbereitung-fuer-4984/