15. Spieltag NOFV-Oberliga Süd 2019/2020

„Wir werden wieder um drei Punkte kämpfen!“

Zu Gast: FC Grimma

Auf der letzten Hinrunden-Etappe der Tour de Oberliga treffen unsere Wackeren am Sonntag (08.11.) im Albert-Kuntz-Sportpark auf den FC Grimma. Der Meister der Sachsenliga startete mit drei Siegen am Stück fulminant in die Fünftklassigkeit. Neben Bernburg und International Leipzig konnte auch Regionalligaabsteiger Neugersdorf bezwungen werden. Nach zwei darauffolgenden Niederlagen ebbte die Euphoriewelle der Nordwestsachsen mit zwei Siegen kurz wieder auf, bevor sie durch drei Pleiten hintereinander ein jähes Ende fand. Doch anschließend biss sich die Mannschaft von Trainer Alexander Kunert erneut zurück ins Geschäft. Dem ehemaligen Grimma-Spieler Kunert, für den Medien zufolge ganz klar der Klassenerhalt das Ziel ist, gelang das Husarenstück, gleich im ersten Trainerjahr beim FCG den Landesmeistertitel zu holen und den Verein damit nach 13 Jahren Abstinenz zurück in die Oberliga zu führen. In der Gegenwart waren dann ein Punkt im Aufsteigerduell gegen Martinroda und der Auswärtssieg beim VfL 96 Halle der Lohn der Arbeit. Apropos Auswärtssieg! Der gelang am vergangenen Wochenende auch unserer U23! Die Seeland-Elf triumphierte, wie ihr kommender Gegner, zuletzt im HWG-Stadion am Zoo bei Halle 96 und punktete erstmals in dieser Spielzeit in der Fremde. Allen Widrigkeiten zum Trotz arbeiten die Wackeren weiter akribisch an ihrem Bestreben, sich Stück für Stück aus dem unteren Tabellendrittel zu entfernen. Durch die Erfolgserlebnisse der letzten zwei Wochen konnten sich die Nordhäuser von Platz 12 bereits auf einen einstelligen Tabellenplatz vorschieben. Für den FC Grimma hingegen ging der Weg wieder in die andere Richtung. Gegen Krieschow und Luckenwalde unterlag man im heimischen Husarensportpark. Das der Titelaspirant aus Brandenburg dort allerdings „nur“ 1:0 gewann, spricht für das Potential, über das Grimma dann doch verfügt!

Unsere U23 trimuphierte beim VfL 96 Halle mit 4:1!

Dorthin wechselten im Sommer u.a. neben den Herren Hoffmann und Bartsch von der aufgelösten zweiten Männermannschaft des ZFC Meuselwitz auch die Rechtsaußen Max Salomon (Hallescher FC U19) und Jan Hübner (VFC Plauen) sowie Torwart Nico Becker (BSG Chemie Leipzig). Am Sonntag treffen im AKS zwei Teams aufeinander, die trotz unterschiedlicher Spielverläufe im Tableau nur magere zwei Punkte trennen. Einer Seite wird es darum gehen, den Anschluss nach „oben“ nicht zu verpassen, für die andere Seite kann es nur Ziel sein, nicht weiter abzurutschen. Wieder einmal dürfen die Fans ein interessantes Oberligaspiel erwarten, bei dem der Ausgang völlig ungewiss ist. Denn aufgrund der vorherrschenden Turbulenzen rund um den Verein könnte der Kopf der Hausherren trotz zweier Siege in Folge doch nicht ganz so frei sein, wie man es vermuten dürfte. Marcus Vopel, ohne tiefer in die Materie eindringen zu wollen, sei diese Frage erlaubt. Wie schwer ist in diesen Tagen, sich als Spieler rein auf das Oberligageschäft zu konzentrieren? „Das ist schwer beurteilen. Ich kann nicht in die Köpfe der anderen reinschauen. Für mich ist dies natürlich in meinem Hinterkopf. Wacker ist mein Verein! Da denkt man viel über die Zukunft nach!“ Es kommt sicher auf die Mentalität jedes einzelnen an, um als Team nicht umzufallen, wenn einem der Wind stark ins Gesicht weht. „Wir müssen uns den Spaß, den wir uns in den letzten zwei Wochen wiedergeholt haben, trotzdem beibehalten! Wir haben noch zwei Spiele in diesem Jahr. Der Fokus liegt für uns, als Mannschaft, jetzt weiter darauf, sportlich erfolgreich zu bleiben!“ Gegen Grimma habt ihr noch nie gespielt, umgekehrt auch.

„Wir werden wieder um drei Punkte kämpfen!“ Coach Philipp Seeland

Vorteil oder Nachteil, gegen einen noch unbekannten Gegner ran zu müssen? „Wie der Gegner heißt und wie er spielt, interessiert mich wenig! Wir müssen wieder couragiert, mutig und gemeinschaftlich auftreten! Wenn wir diese Dinge abrufen, dann werden wir erfolgreich sein. Egal gegen welches Team!“ Der Trainer unseres Kapitäns hat sich, wie vor jedem Spieltag, intensiv mit dem Gegner befasst und sagte im Vorgespräch, dass dieser FC Grimma nicht zu unterschätzen sei. Denn, „der Sachsenmeister / Aufsteiger aus Sachsen ist eigentlich immer eine gute Partie in der Liga“ so Seeland, der Grimma zudem eine „sehr ordentliche Ausbeute“ in der Hinrunde attestiert! „Sie haben bis jetzt 19 Punkte geholt und stehen in der Tabelle sehr vernünftig dar. Dort geht es natürlich sehr eng zu, mit drei Punkten auf der einen oder null Punkten anderen Seite geht es schnell mal Plätze rauf oder eben auch runter. Wir erleben momentan turbulente Zeiten! Das versuchen wir am Sonntag weitestgehend auszublenden. Wir haben mit den zwei Siegen einen kleinen Lauf und wir werden wieder um drei Punkte kämpfen! Mit einem Dreier können wir einen ganz großen Schritt Richtung oberes Tabellendrittel machen. Das ist zum Ende der Hinrunde unser Ziel“ fügte unser U23-Coach abschließend hinzu. Zuschauer, die Sonntag der Partie beiwohnen möchten, sollten ihr Mittagbrot pünktlich zu sich nehmen, denn Referee Magnus-Thomas Müller aus Weißenfels wird die Begegnung des 15. Spieltages bereits um 13:00 Uhr anpfeifen! An den Linien assistieren Franz Unger und Max Grünwoldt.