Letztes Oberligaspiel vor dem Lockdown

„Punkt von Eilenburg vergolden“

Letztes Oberligaspiel im November. Wacker Nordhausen trifft Sonntag auf Einheit Rudolstadt und will nachlegen | Das Spiel findet im Stadion statt! Zugelassene Zuschauerzahl: 350

Mit dem unerwarteten Punktgewinn in Eilenburg zeigte unsere Oberligamannschaft, was sie leisten kann. Voller Vorfreude blicken die Wackerfans nun auf das Heimspiel gegen FC Einheit Rudolstadt. Doch drastische Veränderungen für das öffentliche Leben werfen ihre Schatten voraus. Um die rasant steigenden Neuinfektionen mit Covid-19 in den Griff zu bekommen und die Pandemie bundesweit wieder einzudämmen, blicken wir ab Montag, 2. November, einem zweiten Lockdown tief ins Auge. Auch der Amateursport wird wieder in einen Dornröschenschlaf fallen. So kommt es Sonntag im AKS zum wohl letzten Oberligaspiel für die nächsten Wochen!

FC Einheit Rudolstadt feiert am 11. November 70-jähriges Vereinsjubiläum! Dazu gratulieren wir den Gästen schon jetzt!

Klarer Elfmeter! Meinert foult Michl (11.05.19)

Bei Heimspielen gegen Rudolstadt geht es mitunter hoch her. Am 11.05.19 bescherte ein Last-Minute-Elfmeter dem FC Einheit einen glücklichen Punktgewinn. Unser ehemaliger Verteidiger Clemens Meinert erinnert sich: „Aus meiner Sicht war es kein Elfmeter! Laut Schiedsrichter gab es einen Kontakt von mir am Bein von Vincent Michl. Diesen kann ich nicht bestätigen! Ich gebe dem Schiedsrichter aber keine Schuld, denn es war relativ schwer für ihn, die Situation aus seiner Perspektive korrekt zu beurteilen. Der Linienrichter allerdings hatte eine gute Sicht und hätte eingreifen können. Zumal der Gegner meiner Meinung nach kurz zuvor selbst ein Stürmerfoul an mir begeht, da er mich im Sprintduell mit beiden Armen festhält!“ Patrik Schlegel verwandelte den fälligen Strafstoß in der 87. Minute zum 2:2-Endstand sicher.

Die Gäste aus Rudolstadt kamen so lala in ihre 9. Oberligasaison. Mit der Partie gegen Zorbau startete das Team von Trainer Holger Jähnisch eine kleine Siegesserie mit 12 Punkten aus 5 Spielen, die nur durch die knappe 1:2-Niederlage beim FC Eilenburg am vorletzten Spieltag kurz getrübt wurde. An Eilenburg hat unsere Mannschaft noch sehr gute Erinnerungen. Konnte man doch vergangenen Sonnabend einen überraschenden, aber hochverdienten Punktgewinn im Ilburg-Stadion feiern. Marco Ostmann und Robert Knopp hießen unsere Torschützen. Wacker-Coach Philipp Seeland dämpfte allerdings gleich die Euphorie über den Auswärtspunkt: „Wir können uns nicht darauf ausruhen, denn wir haben noch kein Spiel gewonnen und wir stehen mit zwei Punkten am Ende der Tabelle. Andere Mannschaften zeigen uns, wie es geht zu punkten. D.h. wir müssen ran und es ihnen gleichtun!“

Wacker jubelt! Auch gegen Rudolstadt?

Drei Punkte sind das Maß aller Dinge, um der prekären Situation im Tabellenkeller die Stirn zu bieten. Das weiß natürlich auch unser Kapitän Marcus Vopel, der sich kämpferisch gibt: „Wir wollen am Sonntag den einen Punkt von Eilenburg vergolden! Es sind alle Mann an Bord und wir können aus dem Vollen schöpfen.“

„Wir gehen jetzt einmal davon aus, dass alles ’normal‘ abläuft“ erzählt Philipp Seeland im Vorgespräch. „Dementsprechend bereiten wir uns auch auf das Spiel vor“ so unser Coach weiter. „Rudolstadt verfügt über eine sehr erfahrene Mannschaft“ sagt Seeland, „die über die letzten Jahre zusammen gewachsen ist. Es ist sicherlich keine leichte Aufgabe, trotzdem wollen wir den positiven Lauf aus Eilenburg mitnehmen – und vor allem nachlegen! Denn für den einen Punkt können wir uns nichts kaufen! Aufgrund der Entscheidung vom Bund sieht es ja so aus, als würden wir Sonntag wahrscheinlich auch das letzte Spiel im November absolvieren. Von da her werden wir alles reinpacken, alle Körner, die wir haben, reinhauen um im Thüringenderby die Punkte zu holen!“

Rudolstadt wird also trotz des anstehenden Jubiläums keine Gastgeschenke im Südharz zu erwarten haben. Hoffen wir auf den ersten Saisonsieg für unsere Elf! Referee Dirk Meißner aus Delitzsch wird die Partie leiten, ihm zur Seite stehen Daniel Kresin und Tim Haubenschild. Anstoß im Albert-Kuntz-Sportpark ist um 13:30 Uhr.

Auf geht’s Wacker! Kämpfen & Siegen!

Hinweise:

Erspart euch und anderen längere Wartezeiten an den Einlasszonen, indem ihr euch den Kontaktfragebogen von unserer Homepage herunterladet, ausdruckt und zum Spiel bereits ausgefüllt mitbringt!

Download-Link: https://www.wacker90.de/wp-content/uploads/2020/08/kontaktfragebogen.pdf

Einen Überblick über die allgemeinen Durchführungsbestimmungen (Hygienekonzept) für Heimspiele des FSV Wacker 90 Nordhausen unter Coronabedingungen haben wir auf unserer Homepage zusammengefasst: https://www.wacker90.de/verein/hygienekonzept-albert-kuntz-sportpark/

Die Tageskassen am Stadion öffnen Sonntag um 12:30 Uhr! Dort bekommt ihr für 1,50 Euro auch die neuste Auslage des WackerLIVE mit Titelstory von Rückkehrer Paul Kirchner. Der Erlös kommt unserem Fußballnachwuchs zu Gute!