U19 unterliegt Zwickau mit 0:2

„Hatten uns viel vorgenommen“

U19 unterliegt Zwickau mit 0:2 und bleibt weiterhin punktlos

Am 9. Spieltag der A-Junioren Regionalliga Nordost musste unsere U19 beim Tabellenvierzehnten FSV Zwickau ran. Trainer Sven Kreidemeier sagte vor der Partie: „Mit Zwickau haben wir aktuell einen direkten Konkurrenten auswärts vor der Brust. Dort wollen wir an die zweite Halbzeit von Schwerin anknüpfen und punkten.“ Trotz mehrerer Wochen ohne Wettkampfmodus zeigte unsere U19 im Training engagierte Leistungen, in zwei Tests gegen unsere Oberligamannschaft zogen sich die A-Junioren mit je 2:2-Unentschieden doch sehr beachtlich aus der Affäre. Diesen Schwung galt es nach Zwickau mitzunehmen und auf dem Platz im Sportforum Eckersbach zu bringen. Wohlwissend natürlich, dass man das letzte Punktspiel am 04.10.20 gegen Mecklenburg-Schwerin absolvierte. Am Ende eines trüben Tages konnten die Gäste aus Thüringen außer 4 gelbe Karten und einen strittiger Elfmeter gegen sich nichts aus Sachsen mit nach Hause nehmen.

Keine Punkte für unsere U19 gegen Zwickau.

Co-Trainer Steve Hoffmann berichtet von der Partie: „Wir hatten uns viel für dieses Spiel vorgenommen und haben die anfängliche Druckphase der Gastgeber schadlos überstanden. Wir sind dann besser ins Spiel gekommen, haben offensiv leider zu passiv agiert und konnten uns so keine gefährlichen Torchancen herausspielen. Die Gästeführung resultierte aus einer schwach geklärten Standardsituation, die Zwickau aus kurzer Distanz mit einen Schuss in den Winkel nutzte. Halbzeit zwei begann mit einen umstrittenen Elfmeter, die Gastgeber bauten die Führung auf 2:0 aus. Im Anschluss verflachte die Partie und der Schiedsrichter verlor seine Linie. Die Partie wurde von beiden Seiten mit vielen Zweikämpfen geführt. Die beste Aktion in der Phase hatte Leon Ortlepp für Wacker, dieser setzte eine mustergültige Hereingabe freistehend aus 5 Metern über das Tor. Kurz vor Schluss traf Paul Kohl nach einer hohen Hereingabe nur die Latte per Kopfball.“

U19-Verteidiger Felix Leibiger: „Wir hatten in den ersten Minuten Probleme, ins Spiel zu finden. Im Laufe der ersten Halbzeit standen wir aber immer besser und Zwickau hatte Schwierigkeiten im Spielaufbau. Sie kamen aber dennoch immer wieder viel zu leicht über die Außenbahn durch, bis sie irgendwann ein kurioses Tor zum 1:0 schossen. Nach der Halbzeit kamen wir hochmotiviert auf den Platz zurück, wurden aber gleich wieder geschockt, als der Schiedsrichter einen sehr umstrittenen Elfmeter für Zwickau gab. Danach waren bei vielen die Köpfe unten und nach vorne gab es nur noch zwei riesige Chancen, die wir aber leider nicht nutzen konnten.“

Die Wacker-Elf: Tim Wiese (TW), Paul Kohl, Manuel Richwien (C), Luca Pezely, Shadab Shojai (70. Abdiaziz Said Ahmed), Hamid Mirzaye (80. Farzad Mirzaye), Ronan Rimpler (80. Philipp Mahneke), Felix Leibiger, Yannik Fiedler (70. Felix Dörge), Kevin Schlesier (70. Lucian Goutier), Leon Ortlepp.