Rollfinke-Cup 2018

Internationaler Budenzauber mit zwei Legenden

Zum 2. Rollfinke-Cup in der Wiedigsburghalle erwartet der FSV Wacker 90 Nordhausen am kommenden Freitag, 12. Januar um 19 Uhr illustre Gäste, die alle erstmals beim Nordhäuser Hallenturnier antreten. Premiere hat auch der Veranstaltungstag, der nach über 20 Jahren an einem Sonntag nun auf den Freitagabend verlegt wird. Die Veranstalter um den Nordhäuser Geschäftsmann und Organisator Frank Kirchhoff versprechen sich von dieser Neuerung einen größeren Zuschauerzuspruch und eine entspannte Atmosphäre zum Start ins Wochenende.
Ganz im Sinne des früheren Turniers „ Tag der Legenden“ konnte Kirchhoff gleich zwei legendäre Persönlichkeiten nach Nordhausen locken. Der Kultreporter Werner Hansch prägte mit seiner unverwechselbaren Stimme jahrzehntelang die Radio- und Fernsehberichterstattung aus den westdeutschen Gefilden der Bundesliga. Er wird den 2. Rollfinke-Cup moderieren und ihm mit Sicherheit einen unvergesslichen akustischen Stempel aufdrücken.
Auch über den zweiten Ehrengast werden sich viele der älteren Nordhäuser freuen, denn es handelt sich um den ersten ausländischen Star, den die damaliger Motormannschaft in ihren Reihen hatte: Sergej Morosow. Der Russe schnürte von 1981-1984 die Töppen für die BSG Motor Nordhausen und erreichte hier einen wahren Kultstatus. In der Saison 1981/1982, in der Motor um den Aufstieg in die DDR-Oberliga spielte, schoss Sergej 10 Tore. In den beiden folgenden Spielzeiten wurde Motor Nordhausen jeweils Staffelzweiter. Morosow, der am 30.04.1950 geboren wurde, absolvierte ein Länderspiel für Russland und arbeitet jetzt für Schachtar Donezk, die im Achtelfinale der Champions League stehen. Er freut sich sehr, seit seiner erfolgreichen Zeit mal wieder in Nordhausen zu sein. Er wird in der Auswahl der ehemaligen Nordhäuser Aktiven mit auflaufen, die zu Beginn des Turniers ein Einladungsspiel gegen eine Sponsorenauswahl bestreiten wird.
Das Teilnehmerfeld mit sechs Mannnschaften wird im Modus jeder-gegen-jeden im Anschluss den Sieger ermitteln und auf den ersten Blick scheinen die Kontrahenten recht ausgeglichen zu sein. So erwartet der Gastgeber Wacker 90 die zwei starken Oberligisten VFC Plauen und Inter Leipzig, die derzeit hoffnungsvoll um den Aufstieg in die Regionalliga kämpfen. Der FC Eintracht Northeim 1922 wird dabei sein, der in der letzten Zeit schon einige Male in Vorbereitungsspielen dem FSV alles abverlangte und mit der Spielvereinigung Bayreuth stellt sich ein bayrischer Regionalligist dem Nordhäuser Publikum vor. Die Fußballer aus der Wagner-Festspielstadt treten dann übrigens am nächsten Tag (Sa., 13.1. um 11 Uhr) noch einmal zu einem freundschaftlichen Test auf dem Kunstrasen des Albert-Kuntz-Sportparks gegen die Uluç-Truppe an. Internationaler Farbtupfer des Turniers wird schließlich die U21-Auswahl des mehrfachen tschechoslowakischen Meisters Dukla Prag sein, in der sich die Talente aus der Tschechischen Hauptstadt für höhere Weihen empfehlen werden.
Tickets für das Turnier gibt es im Vorverkauf in der Stadtinformation, aber auch ausreichend an der Abendkasse am Freitag in der Wiedigsburghalle. Ein Kombiticket für 22 Euro, das zum Eintritt am Freitag bei Wacker, am Samstag bei den Bundesliga-Boxern (Ballspielhalle) und am Sonntag zum Handball-Pokalviertelfinale zwischen den THC und Bietigheim (wieder Wiedigsburghalle) berechtigt, wird in der Stadt-Info, im Ticket-Shop sowie im Autohaus Peter angeboten.