Budissa und Wacker trennen sich 0:0

Nullnummer in Bautzen

Am Sonntag kam der FSV Wacker 90 Nordhausen beim FSV Budissa Bautzen nicht über ein 0:0 Unentschieden hinaus. Im ersten Pflichtspiel nach dem bitteren Pokalaus wollten beide Teams Wiedergutmachung betreiben. Wacker zeigte von Anfang an, dass die drei Punkte mit nach Hause genommen werden sollten. Schon früh setzte man die Spree-Kicker im eigenen Stadion unter Druck und agierte mit der feinen Klinge im Angriff. Kapitän Jerome Propheter und Tobias Becker hatten die ersten Großchancen der Partie (5./11.). In den nachfolgenden Spielminuten blieb die Uluç-Elf weiterhin dominant, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen mehr erspielen. Der Gastgeber hielt mit allen Mitteln dagegen.

Nach der Halbzeitpause gingen beide Mannschaften mit unverändertem Personal in die zweiten 45 Minuten. Die Ostsachsen setzten an den letzten aktiven Minuten der ersten Halbzeit an und erspielten sich die erste Großchance. Nach einer Ecke stieg Franz Pfanne am höchsten und war bereit einzuköpfen. Wacker-Torwart Tino Berbig verhinderte mit einer Glanztat den Rückstand und lenkte den Ball über die Querlatte (52.). Das Spiel-Tempo nahm nun auf beiden Seiten zu.

Auch der FSV Wacker 90 behielt weiterhin seine offensive Spielweise bei und erspielten sich durch Nils Pichinot aussichtsreiche Chancen (55./56.). Er trieb die Offensive der Gäste unermüdlich an und stellte die Budissa-Abwehr vor einige Probleme. Es fehlte letztendlich jedoch die letzte Genauigkeit im Abschluss. Der kurz zuvor eingewechselte Petar Lela ließ sich davon ebenso anstecken und schoss freistehend aus 5 Metern über den Bautzener Kasten (76.). Kurz vor dem Abpfiff verhinderte der stark agierende Bautzen-Torwart Maik Ebersbach den Rückstand mit einer Glanztat (92.). Am Ende trennten sich beide Teams mit einem torlosem Unentschieden.

Trainerstimmen

Volkan Uluç (Nordhausen): „Meine Freude über das Unentschieden ist etwas getrübt. Wir hatten sehr viele Spielanteile und Chancen und sind an unserer eigenen Chancen-Verwertung gescheitert. Im Fußball ist immer entscheidend, dass man Tore macht. Wenn man das nicht macht, hat man auch nicht das Recht zu gewinnen. Wir sind derzeit einfach nicht in der Lage, solche Chancen auszunutzen. Wir müssen da auch an unserer Galligkeit arbeiten. Ich wünsche Bautzen und dem Team von Torsten Gütschow für die Zukunft weiterhin alles Beste.“

Torsten Gütschow (Bautzen): „Wir sind natürlich froh über den Punkt. Gerade nach den vielen Ausfällen bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft, dass sie hier einen Punkt erkämpft hat. Wir haben versucht über Kampf und Leidenschaft dagegenzuhalten, was uns auch ganz gut gelungen ist. Lediglich die ersten 30 Minuten hatten wir Glück, dass wir keinen frühen Gegentreffer gefangen hatten. Danach kamen wir besser ins Spiel und können, denke ich, von einem verdienten Remis sprechen.“

Aufstellungen

Bautzen: Ebersbach – Krautschick, Patka, Hoßmang, Kunze – Milde, Kloß (62. Gehrmann/88. Wockatz), Pfanne, Müller – Bönisch (92. Rosendo), Mack

Nordhausen: Berbig – Chaftar (75. Lela), Esdorf, Propheter, Schulze – Hägler, Scholl (75. Buval), Becker, Sezer (62. Ucar) – Genausch, Pichinot